Startseite | Impressum | AGB | Partner & Links | Sitemap   

Sagen Sie uns Ihre Meinung.

Geführte Individualreisen Selbstfahrerreisen Unterkünfte Mietwagen Anfragen & Buchung Gästebuch Bildergalerie Über uns Neuigkeiten

Unser Gästebuch

Gästebuch

Hier finden Sie Gästebucheinträge unserer Kunden. Wir würden uns freuen, wenn auch Sie sich die Zeit nehmen würden und von Ihren Urlaubserlebnissen mit uns berichten würden.
Für einen Eintrag scrollen Sie bitte ans Ende der Seite.

04.10.2015 - Stefan und Catherine
Liebe Petra, lieber Dirk,
vielen Dank für die kompetente und problemlose Organisation und Durchführung unserer Tour von den Viktoriafällen nach Swakopmund. Dank Eures know-hows hatten wir eine grandiose Reise von den tief beeindruckenden Viktoriafällen durch den Caprivistreifen, vorbei am Waterberg und durch die Etosha-Pfanne. Unvergeßlich waren vor allem die Naturerlebnisse (und natürlich auch die Camps) entlang des Chobe, des Okavango und an der Etosha-Pfanne. Dirk hat uns dabei gut unterhalten und uns mit allerlei Wissenswertem und Geschichten zu Land, Leuten und namibischer Lebensart versorgt, während sich sein Geländewagen mit stoischer Ruhe den Weg gebahnt hat. Die Reise war kurzweilig und leider viel zu schnell vorbei. Viele schöne Erinnerungen bleiben und die Bilder sind noch lange nicht alle sortiert.
Vielen Dank für die tolle Reise und gerne bei Gelegenheit wieder!!!

13.09.2015 - Christian, Isabel, Sophie, Niklas
...Teil 2
Lodges:
Windhoek, Villa violet: sehr hübsche, saubere, sichere (in Windhoeck eingezäunt mit Sicherheitsdienst) kleine Lodge mit kleinem Garten und kleinem Pool für die erste Nacht.
Sesriem/Namib, Wolwedans Dune Camp im Namib Naturreservat: traumhaft mitten in der Wüste gelegene, nicht ganz günstige Lodge. Hoher Verwöhnfaktor, sehr guter Service, schöne Erkundungsfahrten (z.B. in den Sonnenuntergang). Herrliche Farben dort zum Photographieren. Allerdings 1,5 h Anfahrt zu Sossuvlei.
Einfach die Bilder anschauen, das sagt alles ;->. Oryx, sonst nicht sehr viele Tiere dort.
Swakopmund- Villa Margherita: Schönes traditionelle Haus mit sehr gutem Frühstück, sehr zentral gelegen. (In Sawkopmund unbedingt Tommys Living Desert Tour buchen!)
Grootberg- Grootberg Lodge: Die Lage auf dem Grootberg mit dem Blick ins Tal ist sensationell! Küche und Service fanden wir hier jetzt nicht so unbedingt erwähnenswert.
Palmwag Lodge: Sehr schöne modern renovierte Lodge in tierreichem Gebiet mit sehr schönen organisierten Game Drives. Nette Anlage mit (wenn man Glück hat) „hautnahem“ Elefantenkontakt.
Opuwo-Opuwo Country Lodge: Ordentlicher Zwischenstopp auf dem Weg in den Norden.
Epupa Fälle - Omarunga Camp: Tolle Lage am Wasserfall, gemütliches Camp mit eigenem Gemüsegarten, Pool und gutem Essen.
Etosha Nationalpak West, Dolomite Camp: genial auf einer Anhöhe gelegenes modernes Camp mitten in der Wildnis. Von den Lodges (Balkon oder Terrasse) und vom schönen sauberen Pool aus überall faszinierende Blicke in den hier sehr tierreichen Nationalpark. Von oben auch Blick auf ein gut besuchtes Wasserloch. Man sollte sein Fernglas oder das Teleobjektiv immer dabei haben!
Etosha Nationalpark, östl. Gate Mushara Bush Camp: nahe am östlichen Gate des Nationalpark gelegenes Camp (Fahrten von hier in den Nationalpark sehr gut möglich), hier sieht man im Camp wenige Tiere aber ein sensationeller Service mit hervorragender Küche verwöhnt den Gast und lädt zum Ausruhen ein.
Grootfontein, Roys Camp: urige Häuschen und leckere Hausmannskost! Sehr netter Zwischenstopp. Einige Tiere auf der Farm.
Waterberg, Waterberg Plateau Lodge: Landschaftlich sicher eines der Highlights. Tolle Lodges mit wundervollem Ausblick. Jede Lodge mit kleinem Tauchpool und Klippspringergesellschaft auf den Felsen. Hier gibt es einige Ausflugsangebote und Wanderwege. Der Nashorndrive ist unserer Meinung nach nur für starke Nerven geeignet ;->

Wunderbar spannend auch die sehr persönlichen Besuche bei den Himba und den Buschmännern. Wir hatten für die Himba Kinder einige Buntstifte und Blöcke dabei, über die sich v.a. die Größeren sehr gefreut haben. Für die Kleinen kann man Kuscheltiere mitnehmen.

Wir hoffen, dass wir uns bald wieder sehen – „on the road again“ - und sagen können: „Heute hier morgen dort“ ... mit iNDiRi-Tours in Namibia!

13.09.2015 - Christian, Isabel, Sophie, Niklas Teil 1
Lieber Dirk

Eine Woche ist es nun her, dass wir nach unserer fantastischen Namibiatour mit Dir wieder in Deutschland gelandet sind. Der Abschied war schwer! Nochmals: Danke für alles!
Wir vermissen Dich, es war eine wunderbare Zeit mit Dir!

Zu fünft waren wir unterwegs: unsere Familie (2 Erwachsene 44 und 45 Jahre alt, 2 „Kinder“ 11 und 15 Jahre), 18 Tage, 11 Lodges, mit Dirk, unserem Starguide. Dirk, der unversieglichen Namibiainformationsquelle, dem liebenswürdigen Gefährten, Kumpel und Freund und seinem maximal robusten immer optimal gepflegten und allen Bodenwellen und Staubschichten trotzendem Allrad antriebigem höhergelegtem Nissan Patrol .
Sicher und humorvoll, geduldig und informativ, einfühlsam und spannend hat Dirk uns dieses spannende Namibia in seinen verschiedensten Facetten nahegebracht.
Die Reise war optimal geplant, die Unterkünfte sehr schön gemeinsam mit uns ausgesucht.
Schon bei der Vorplanung aus Deutschland aus (per e-mail und das ein oder andere Telefonat) merkten wir, dass es das oberste Ziel von iNDiRi-Tours ist, Kunden voll zufrieden zu stellen.
In diesem Zusammenhang natürlich auch ganz lieben Dank an Petra für die Tourplanung, die Buchungen und Umbuchungen (weil wir dann doch noch in ein bestimmtes Camp wollten) - alles hat bestens funktioniert!
Namibia hat viel zu bieten. Unterschiedlichste Landschaften, die verschiedenen Volksgruppen mit ihren historischen Hintergründen und natürlich die Tiere. Über alles hatte Dirk zu berichten und verkürzte uns durch spannendes Insiderwissen die teils langen Autofahrten. 4400km waren wir unterwegs!
Tiere: Wir sahen unzählbare Antilopen verschiedener Arten: Oryx, Impala, Kuhantilopen, Springböcke, hunderte Giraffen, Elefantenherden, Schakale, Gnus, Geier, Klippenspringer, einige Nashörner, überall Warzenschweine, einen Luchs, leider nur einen Löwen, Vögel verschiedenster Arten, Strauße, Geckos, einen Varan, Esel, Rinder, Robben, Flamingos, Schlangen, Käfer, Frösche, Insekten, kaum Mosiktos (im namibischen Winter).

...siehe Teil 2

24.06.2015 - Ludwig, Claudia, Leopold, Leandra und Laurenz
Hallo, liebe Afrika-Fans,

wir sind eine Familie mit 3 Kindern ( 13,11,5) und unternahmen eine 2-wöchige Namibiareise. Dir Reise wurde von einem anderen Guide geplant. Als dieser leider nach 3 Tagen so schwer erkrankt war, mußte dieser auf ärztlichen Rat den Trip mi9t uns abbrechen. Für uns eine schwierige Situation. Doch die Guides sind intern wohl gut vernetzt und so sprang Dirk ein. Unabhängig davon, daß Dirk eine Reise übernahm, welche er nicht selbst geplant hatte, ging er das Risiko ein die Verantwortung für eine Ihm völlig unbekannte Famlie mit 3 relativ kleinen Kindern zu übernehmen. Aber schon bei unserem Begenugsdinner war uns allen zusammen klar, daß die Reise mit Dirk sicherlich zum Erfolg führen wird. Uns so war es auch, wir erlebten mit Dirk herrliche und unvergessliche Tage zusammen in Namibia. Seine Fröhlichkeit mit seinem charmanten Humor begleiteten uns täglich, daß auch lange Fahrten nicht mehr endlos schienen. Unsere Kinder haben Ihn schnell in Ihr Herz geschlossen. Darüber hinaus überraschte er uns mit einer Fülle von Wissen und führte uns in der Etoshapfanne an die wildreichsten Wasserlöcher. Wir hatten mit Dirk sehr großes Glück und möchten uns nochmasl ganz herzlich für seine getroffene Entscheidung bedanken. Wir hätten es nicht besser treffen können. Ein Wiedersehen ist angedacht.

23.06.2015 - Conny und Olaf Grimm
Nachdem wir wohlbehalten wieder in Deutschland gelandet sind, möchten wir uns hiermit auf diesem Wege ganz herzlich bei Ihnen bedanken.
Es war ein super Urlaub mit vielen Eindrücken, netten Menschen und fantastischer Natur und Tierwelt.
Alles hat perfekt geklappt dank Ihrer Planung. Die Lodges waren erstklassik. Bei unserem Ausflug zu den Vic Falls hatten wir einen sehr netten Guide.
Das Candlelight-Dinner im Camp Chobe war ein voller Erfolg und super organisiert.

Dieser Urlaub hat bei uns eine neue Liebe entfacht - "AFRIKA". Der nächste Urlaub ist bereits in gedanklicher Planung.

Mai /Juni 2015

Hier klicken, um einen Eintrag zu schreiben
Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 Weiter